In der Kategorie LOC 2 bis 1600 ccm starteten insgesamt 13 Suzuki Swift Sport Fahrer. Den Sieg in der internen Suzuki Wertung sicherte sich Sandro Fehr. Dicht gefolgt von Bruno Bleiker mit nur einem Abstand von 14 Hundertstelsekunden.

Ausnahmsweise ebenfalls an einem Samstag ging Patrick Flammer, aus dem Flammer Speed Team, mit seinem Suzuki Swift Evo an den Start. Er fuhr sehr gute Zeiten in den beiden Trainingsläufen heraus aber konnte diese in den Rennläufen aufgrund eines taktischen Fehlers leider nicht mehr bestätigen und erreichte damit den 5. Platz in der Schlusswertung der Kategorie E1 1601 bis 2000 ccm.

Am 22./23. April findet das zweite von insgesamt 10 Rennen statt, welche von der Suzuki Automobile Schweiz AG für den Suzuki Grand Prix berücksichtig werden. Die Auto-Renntage in Frauenfeld gehören zu den Publikumsveranstaltungen und bieten allen Interessierten Rennsport vom Feinsten aus nächster Nähe. Ein Besuch lohnt sich.

Rennkalender             Suzuki Grand Prix


© 2020 Suzuki Automobile Schweiz AG - Alle Rechte vorbehalten