Die Suzuki Automobile Schweiz AG feiert einen Jahresauftakt nach Mass: Allein im März kann sich Suzuki mit 874 immatrikulierten Fahrzeugen um 24.9% gegenüber dem Vorjahr steigern. Dies entspricht im März einem Markanteil von 2.9%. Hierzu hat unter anderem der neue, seit Jahresbeginn erhältliche Suzuki Ignis als erstes Micro-SUV auf dem Schweizer Markt einen wichtigen Teil beigetragen.

Suzuki auch weltweit auf Erfolgskurs

In Japan ist der Absatz in den ersten beiden Monaten um 8,3% auf 113.534 Fahrzeuge gestiegen. Insbesondere die Einführung des neuen Kompaktfahrzeugs Suzuki Swift sowie die neue Generation des Kei Cars Suzuki Wagon R beflügeln die Verkaufszahlen in Japan sowohl bei den Minicars als auch in den konventionellen Fahrzeugsegmenten. Ab sofort rollt der neue Swift in seiner europäischen Version auch über die Schweizer Straßen.

Neben der erhöhten Produktion in den Werken außerhalb Japans kletterte im gleichen Zeitraum auch der Export aus dem Heimatland – zum Beispiel nach Europa – auf 27.280 Einheiten, was einen satten Zuwachs von 73,7% bedeutet. Auch hier profitiert Suzuki von der gestiegenen Nachfrage: Allein in den EU-Staaten verzeichnete die Marke nach Angaben des Herstellerverbands ACEA im Januar und Februar ein Zulassungsplus von 33,4% auf 34.192 Einheiten.


© 2020 Suzuki Automobile Schweiz AG - Alle Rechte vorbehalten