Ebenfalls an den Start gingen 12 Suzuki Swift Piloten, die sich untereinander im Suzuki Grand Prix duellierten. Bruno Bleiker bewies bei der Reifenwahl Mut und ging mit Slicks auf die nasse aber abtrocknende Piste. Und der Mut wurde belohnt: Bruno Bleiker konnte das Rennen in der Kategorie L2 bis 1600 ccm für sich entscheiden. Weiter klassierten sich Sandro Fehr und Andreas Saner für die Podestplätze.

Beim ersten Trainingslauf von Patrick Flammer, der mit seinem Suzuki Swift Evo in der Kategorie E1 bis 2000 ccm startete, zeigte sich das Wetter noch von der freundlichen Seite. Patrick Flammer fuhr auf der trockenen Strecke auf den 2. Zwischenrang. Leider fanden die nachfolgenden Rennläufe auf nasser Fahrbahn statt und er fiel zurück auf den dennoch guten 4. Platz.


© 2020 Suzuki Automobile Schweiz AG - Alle Rechte vorbehalten